Escape Room Rätsel – welche Denkspiele dich in einem Exit Game erwarten

Wir wollen euch hier die häufigsten Escape Room Rätsel vorstellen – sieben verschiedene Arten haben wir für euch ausfindig gemacht und geben euch nützliche Tipps, worauf ihr bei einem Escape Room achten solltet, um zur Lösung zu kommen.

Was ist eigentlich ein Escape Room?

Unter einem Escape Room – auch bekannt als Room Escape, Fluchtspiel oder Exit Game – versteht man ein Spiel, in dem es darum geht, als Gruppe eine Reihe von Rätseln in einer bestimmten Zeitspanne zu knacken. Meistens spielen 2 bis 6 Personen rund 60 bis 90 Minuten lang. Die jeweiligen Lösungen helfen euch dabei durch einen oder mehrere Räume zum Ausgang zu gelangen bzw. die Mission des Spiels erfolgreich abzuschließen.

Um die verschiedenen Rätsel in einem Escape Room zu lösen, solltet ihr alle Sinne aktivieren und einen kühlen Kopf bewahren – denn die Lösungen können klar vor Augen liegen oder auch gefinkelt versteckt sein.

Escape Room Rätsel Beispiele

Bestimmte Rätsel-Arten kommen in einem Escape Room immer wieder zum Einsatz, beispielsweise:

    • Bild-Rätsel
    • Logik-Rätsel
    • Versteckte Hinweise und Gegenstände
    • Lichtspiele
    • Musik und Geräusche
    • Verschlüsselte Nachrichten
    • Teamkommunikation

    Escape Room Rätsel 1: Bild-Rätsel

    Bilder sind ein wichtiges Deko-Element für jeden Raum und können gleichzeitig entscheidende Hinweise zur Lösung der Rätsel enthalten. Zum Beispiel kann in einem Bild ein Gegenstand abgebildet sein, der sich auch im Raum befindet, in dem dann wieder ein weiterer Hinweis zu finden ist. Oder im Bild selbst sind bei genauerer Betrachtung Zahlen zu finden, mit denen ihr dann wieder einen Safe öffnen könnt usw.

    Escape Room Rätsel 2: Logik-Rätsel

    Bei diesen Rätseln geht es darum, durch logisches Kombinieren einen Lösungsweg zu finden. Zumeist handelt es sich bei dieser Rätsel-Gattung um Zahlenrätsel oder um eine verklausulierte Geschichte. Eines der ältesten bekannten Logik-Rätsel entstammt der griechischen Mythologie und wird von der Sphinx gestellt:

    „Es ist am Morgen vierfüßig, am Mittag zweifüßig, am Abend dreifüßig. Von allen Geschöpfen wechselt es allein mit der Zahl seiner Füße. Aber wenn es die meisten Füße bewegt, sind Kraft und Schnelligkeit bei ihm am geringsten.“ Ödipus wusste die Antwort: Der Mensch – als Kind auf allen Vieren und am Lebensabend mit Gehstock.

    Escape Room Rätsel 3: Versteckte Rätsel

    Hier sind der Fantasie der Gestalter eines Escape Rooms praktisch keine Grenzen gesetzt – deswegen gilt es in einem Escape Room jeden Gegenstand genauestens zu untersuchen. In einer Manteltasche, einer Hutkrempe, am Boden eines Blumentopfes, unter dem Teppich, im Luster, auf der Unterseite eines Tisches oder Sessels – oder in einem Gegenstand, der gar nicht so aussieht, als ob man ihn überhaupt öffnen könnte. Guter Tipp: Sucht genau dort, wo ihr das versteckte Rätsel am wenigsten vermutet! 🤪

    Escape Room Rätsel 4: Lichtspiele

    Licht-Rätsel haben eindeutig einen extrem hohen „Wow-Effekt“. Wenn ein schlauer Kopf in eurem Team beispielsweise die Idee hat, das Licht abzudrehen, dann leuchten plötzlich neue Hinweise, die mit fluoreszierender Farbe aufgetragen wurden, von einer Wand. Oder es ist irgendwo eine Weißlicht-Lampe versteckt, die ebenfalls zuvor unsichtbare Zeichen erst sichtbar macht, wenn die richtige Stelle damit beleuchtet wird. Oder eine Nachricht auf einem Blatt Papier wird erst dann sichtbar, wenn dieses gegen das Licht gehalten wird.

    Escape Room Rätsel 5: Musik und Geräusche

    Musik und Geräusche, die im Hintergrund laufen, werden oft gar nicht richtig wahrgenommen. Dass auch sie Teil eines Rätsels, bzw. Teil dessen Lösung sind, erschließt sich der Gruppe erst, wenn sie genau hinhört. Vielleicht hört ihr von Ferne das unregelmäßige Tropfen eines Wasserhahns – dabei könnte es sich um Morsezeichen handeln. Achtet genau auf die vermeintliche Hintergrundmusik – im Text sind vielleicht wichtige Hinweise verborgen. Die Pendeluhr zeigt 7 Uhr und schlägt nur 3-mal – eindeutig ein Hinweis auf die Zahl 10 oder 21 … oder doch eher 4?

    Escape Room Rätsel 6: Verschlüsselte Nachrichten

    Das Verschlüsseln und Decodieren von Nachrichten ist wahrscheinlich so alt wie die Erfindung der Schrift. Schon die alten Römer kannten beispielsweise die Caesar-Verschlüsselung. Als Code wird dabei das C benützt, der dritte Buchstabe des Alphabets. Das heißt, in der verschlüsselten Botschaft wird das Alphabet einfach um drei Stellen verschoben – aus A wird D, aus B wird E usw. Auch in Escape Rooms wird diese Methode gern für Rätsel genützt.

    Escape Room Rätsel 7: Teamkommunikation

    Oft wird auch die Kommunikation der Gruppe zum Knackpunkt beim Rätsellösen. Beispielsweise werden zwei Teammitglieder mit Handschellen aneinandergekettet und müssen sich permanent abstimmen, wo sie weitersuchen, um den Schlüssel für ihre Befreiung zu finden. Oder das Team wird in zwei Gruppen geteilt und kann dann nur mehr durch eine geschlossene Tür oder über eine hohe Mauer kommunizieren. Das eine Team findet dann auf seiner Seite einen Code, mit dessen Hilfe das andere Team das Schloss für die Trenntüre öffnen kann.

    Unser Tipp in aller Kürze

    Beim Besuch eines Escape Rooms solltet ihr alle Sinne schärfen und alles genau untersuchen. Die Escape Room Rätsel müsst ihr nämlich zuerst einmal alle finden, bevor ihr sie lösen könnt! Viel Spaß dabei!